Einladung Vernissage 

UMRAUM 

Matteo Pizzolante

 am 13. Juli 19:00 Uhr

 UMRAUM – die sozial Isolierten

Die Wieslocher Heimann-Stiftung zur Förderung der deutsch-italienschen Völkerverständigung und die „Vivere Arte“ Galerie in Wiesloch laden ein zu einer Kunstaustellung des Künstlers Matteo Pizzolante. Matteo hat an der Kunstakademie Brera in Mailand (Vittorio Grossini) und der Hochschule für bildende Kunst in Dresden (Wilhelm Mundt, Carsten Nicolai) studiert.
Die Arbeiten von Matteo spiegeln Stimmungen und Konzepte wie Langsamkeit und Zeitausdehnung im Gegensatz zur Geschwindigkeit des Alltags. Speziell für seinen Aufenthalt in Wiesloch hat er ein Thema mit dem Bezug zur Psychiatrie gewählt. Es geht um die sozial isolierten, die sich ganz in sich selbst zurückziehen – auch als „Hikikomori“ bezeichnet. Dargestellt wird dieses Phänomen anhand der fiktiven Person M und ihres Zimmers, in das sie sich ganz zurückgezogen hat.
Aus diesen Annahmen entstand das vorliegende Ausstellungsprojekt, das sich als Schaffung einer hypothetischen und fiktiven Biografie entwickelt und mit der Rekonstruktion des Raums, in dem M. aufgrund ihrer eigenen Entscheidung seit fast vier Jahren eingesperrt lebt.
Die Möbel, Einrichtungsgegenstände und Einrichtungsaccessoires „sprechen“ über sie und verwandeln sich wiederum in „Charaktere“, die über eine eigene Geschichte verfügen und gleichermaßen in der Lage sind, Auskunft über die persönliche Geschichte der Protagonistin zu geben. Die Erzählung wird zum Denkanstoß zu Fragen des Verhältnisses von Identität und Gesellschaft, zu den Prozessen der Identitätskonstruktion im Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter und zur Wertschätzung des Körpers und seiner Repräsentation in den unterschiedlichsten Kontexten.