Klaus Maschanka 

  „fremdARTige Vertrautheit“

27. Januar bis 10. März 2024 

Vernissage: Samstag, 27. Januar 2024, 16:00 Uhr in der Galerie Vivere Arte,

Marktstraße 11, 69168 Wiesloch.


 


 

fremdARTige Vertrautheit 

 

Der mehrfach ausgezeichnete Künstler Klaus Maschanka wählt reale Landschaften oder urbane Szenen als Ausgangspunkte seiner Kunst, in welcher er besondere Augenblicke festhält, deren Essenz er in seinen Bildern herausarbeitet. Maschanka verwendet eine besondere Farb– und Streifentechnik, welche vertraut wirkende realistische Szenerien neu kontextuiert und auf diese Weise vielfältige Assoziationen eröffnet. Besonders sichtbar ist dies in Bildern, die eine Landschaft im Regen zeigen. Das Wasserelement wird hier zum Darstellungsobjekt und zugleich zum gestaltenden Prinzip. Bei alledem lässt Klaus Maschanka eine positive und erneuernde Energie einfließen. Die urbanen Augenblicke, die der Künstler festhält, zeigen die Schönheit eines flüchtigen Moments, welcher in der bildnerischen Gestaltung einen geradezu überzeitlichen Status erhält, dabei unmittelbar vertraut wirkt und sich dennoch nicht in der Betrachtung erschöpft. Realität, Fiktionalität und Subjektivität verbinden sich hier zu einer fruchtbaren Dynamik, welche Maschankas Werke eine einzigartige Expressivität verleihen.


 
Klaus Maschanka (Sinsheim) hat sich nach einem Grafik-Design-Studium bei Prof. Robert Förch zunächst in ähnlicher Weise wie dieser mit der künstlerischen Seite der Druckgrafik befasst, anschließend die künstlerische Erweiterung in Richtung Maleri gesucht. In diesem Zusammenhang hat Maschanka eine beeindruckende Vielfalt an Studienmöglichkeiten genutzt, unter anderem Kurse an den Freien Kunstakademien Essen, Nürnberg und Augsburg, Atelier-Kurse bei renommierten Künstlern wie PD Franziskus Wendels, Prof. Michael Van Ofen, Bernhard Lokai (Meisterschüler Gerhard Richters) und Matthias Kroth. Zuletzt wurde Klaus Maschanka in die Meisterklassen von Prof. Karin Kneffel und Prof. Henning Eichinger aufgenommen (Akademie Irsee).